Bissiges - Lesen auf eigene Gefahr


Liebe und Ehe

Die größte Jugendsünde ist es -
keine zu begehen!

-

Wer erotische Strohfeuer liebt -
findet auch eine Scheune.

-

Es ist schön, dass Du mich fesselst -
ohne mich zu binden.

-

Ich möchte Dich gerne umarmen,
ohne Dir dabei in die Hände zu fallen!

-

Viele Frauen suchen einen Prinzen -
doch entdecken meist nur Hofnarren.

-

Frauen - die sich Helden wünschen -
lernen am ehesten,
mit Enttäuschungen zu leben.

-

Es ist schön zu lieben und geliebt zu werden -
besonders, wenn es sich dabei
um ein und dieselbe Person handelt!

-

Ein hübsches Gesicht allein
darf noch nicht dazu verführen,
gleich den ganzen Mann zu heiraten.

-

Heirate in aller Stille -
Krach hast Du noch genug in der Ehe!

-

Wer im siebten Himmel heiratet,
kann leicht aus allen Wolken fallen.

-

Manche Ehe ist ein jahrzehntelanges Missverständnis.

-

Wer unglücklich verheiratet ist -
weiß, was ihn in der Hölle erwartet.

-

Wer keinen Besseren findet,
muss sich mit seinem Ehemann begnügen.

-

Heirate erst - wenn Dir nichts Besseres mehr einfällt!

-

Wer eine Vernunftehe eingeht,
sollte Betriebswirtschaft studiert haben.

-

Fürchte keinen Vorgesetzten -
selbst nicht Deine Ehefrau!

-

Bei der Auswahl des Tafelgeschirrs und der Küchenmesser,
solltest Du das Temperament Deiner Partnerin berücksichtigen.

-

Besser einen Kurschatten -
als gar keine Sonne!

-

Ein Liebhaber "kommt" selten allein!

Machos

Machos sind starke Männer -
für schwache Frauen.

-

Mancher Macho glaubt,
er sei ein majestätischer Adler,
der durch die Lüfte schwebt -
dabei ist er doch nur ein aufgeblasener Gockel,
der am Boden scharrt.

-

Mächtigkeit schafft noch lange keine Größe.

-

Manche Männer
sind nur durch die Rasur
von einem Wildschwein
zu unterscheiden.

-

Der beste Hausrat für "ganze Männer"
ist auch heute noch immer die Ehefrau.

Tod

Wir können uns an alles gewöhnen -
nur nicht an den Tod.

-

Bei fast allen Friedhofsreden
darfst Du davon ausgehen,
dass die Geburts- und Sterbedaten stimmen.

-

Das Alter hat Vorrecht -
insbesondere bei der Beerdigung.

-

Bitte nicht drängeln!
Das Tor zur Hölle ist durchgehend geöffnet.

-

Haben Tote nur ihre Lebensweise geändert?

Schein und Sein

Wer im Leben nicht schauspielert,
übernimmt oft eine tragische Rolle.

-

Wer alles voll in sich vereint,
auch noch auf Bestellung weint.

-

Wahrheit und Wirklichkeit
verstehen sich oft als Antipoden.

Hausfrauen

Wochenenden und Feiertage
sind die Erholungsphasen
für abhängig Beschäftigte -
ausgenommen für Hausfrauen.

Wirtschaft

Ein warmherziger Arbeiter ist mir lieber
als zehn kaltblütige Top - Manager.

Fehler

Die eigenen Fehler
entdecken wir zuerst bei anderen.

-

Um bei den Menschen Fehler zu entdecken,
muss man nicht Columbus sein.

-

Sorge Dich nicht, wenn Du ein Ziel verfehlst.
Selbst Elefantenjäger schießen daneben!

-

Jeder hat den Anspruch, Fehler machen zu dürfen -
doch niemand das Recht, gleiche zu wiederholen.

-

Ein Wesen
- das keine Fehler macht -
kann kein Mensch sein.

Männer

Die Treue mancher Männer
ist oftmals nur in ihrer Trägheit begründet.

Sucht

Wer abends zu tief in die Flasche schaut,
hat morgens glasige Augen.

-

Für die Morgentoilette eines Alkoholikers
eignet sich ein Ratzeputz.

-

Jede Sucht lässt sich leicht,
konsequent und beständig bekämpfen -
ab morgen!

Gesundheitswesen

Die Ärzteschaft besteht aus
Medizinern, Geschäftsleuten
und Geschäftemachern.

-

Wenn ein Arzt Dir sagt:
"Sie sind völlig gesund!",
ist er nur nicht in der Lage,
eine Krankheit festzustellen.

-

Fehldiagnosen sind Patientenrisiko!

-

Nicht selten bringen Ärzte Not:
zu viele sind des Kranken Tod.

Neid

Die Hühner des Nachbarn
laufen als Gänse über den Hof.

-

Es wird eher verziehen, wenn man weniger kann,
als wenn man mehr kann und will als andere.

-

Solange Du keine Neider hast,
ist Dir noch nichts Großes gelungen.

Beruf

Meetings
ähneln oft Ansammlungen
von Personen, die sich allein
schlecht beschäftigen können.

-

Wer nach unten treten will,
ist auf einem Mountainbike am besten aufgehoben.

-

Wer einen Krämerladen erfolgreich führt,
kann noch lange kein Warenhaus leiten.

Mundhygiene

Öffne Deinen Mund und ich sage Dir,
wie es in Deinem Kühlschrank aussieht.

-

Wer Goldzähne trägt -
misstraut der Bank!

Scheinheiligkeit

Moralapostel sind zumeist Menschen,
welche die Schönheit des Lebens nicht begreifen.

-

Wem die Frauen nicht gewogen sind,
kann leicht Moral predigen.

-

Im hohen Alter
will selbst ein Teufel
Mönch werden.

-

Außerhalb: lammfromm!
Im Hause: König der Löwen!

-

Draußen juchen, innen fluchen.

Politik

Parteimitglieder,
die in der Landespolitik versagen,
müssen mit einer Abschiebung
ins Europaparlament rechnen.

-

Wer eine Lottokasse gut führt,
darf auch eine Landeszentralbank leiten.

-

Unmögliche Politiker
beweisen uns fast täglich,
dass Politik wirklich nur
"die Kunst des Möglichen" ist.

-

Wie will ein Politiker,
der vorsätzlich und massiv
sein eigenes Volk belügt,
im Ausland Anerkennung
und Vertrauen erwerben?

-

Korruption ist die Bereitschaft,
persönliche Vorteile in Kauf zu nehmen.

-

Servilität ist ein Aasgeier
mit Samtpfoten.

-

Willst Du die Zukunft gestalten,
orientiere Dich auch an der Vergangenheit.
***
Willst Du die Vergangenheit ständig bewältigen,
werde Historiker.



Opportunismus

Hohe Schule
des Erkennens günstiger Gelegenheiten
oder angebrachter Verhaltensweisen,
bei gleichzeitiger Vernachlässigung
charakterlicher Wertmaßstäbe.

-

Lehrern nur nicht widersprechen!
In den Noten könnt sich's rächen?
Gerade hier wird sehr beachtet,
wer das Wissen hat gepachtet.

-

Politikern oft Ständchen bringen!.
Mit Inbrunst ihre Tonart singen.
"Hurra !" Nur in die Richtung schrei´,
in der für Dich ein Posten frei.

-

Abwesende,
die Recht haben,
müssen ganz in der Nähe sein.

Essen

Knoblauch macht jeden Mundgeruch salonfähig.

Trinken

Betrunkene, die hinfallen,
sollten dem Alkohol
keinen Vorwurf machen.

-

Charakterzug
Wer regelmäßig trinkt,
beweist Beständigkeit.


Intelligenz

Nichts lässt eine kluge Frau mehr verzweifeln,
als ein durchschnittlicher Ehemann .

Ehrgeiz

Wer sein Jahrhundert erleuchten will,
muss als Meteor verglühen.

-

Ein Spatz,
der Phönix werden will,
kann sich leicht verbrennen.


Toleranz

Hunde mit Maulkorb
sollen auch nicht bellen.

Alter

Die Zahl der jungen Greise ist ständig bestrebt,
die der alten zu überholen.

Faulheit

Faule lieben die Routine.

-

Wer erwartet, dass ihm ein gebratenes Täubchen
in den Mund fliegt, muss sehr lange warten.

-

Wer sich bereits in der Jugend durchhängen lässt,
braucht das Alter nicht zu fürchten.

Korruption

Ethik fordert Moral -
oder angemessene Bezahlung!

Pessimismus

Wer nicht glaubt,
dass es Engel gibt,
macht Teufel daraus.

Mittelmaß

Durchschnittliche Frauen
suchen bei geistvollen Männern
oftmals nur deren Fehler,
bei Dummköpfen
deren eventuelle Vorzüge.

Hochmut

"Du Schweinehirt!"
grunzte die Sau und zeigte ihm
ihr fettes Hinterteil.

Niveau

Ein Schwein
fühlt sich im Dreck
am wohlsten.

Peter-Prinzip?

Die Schatten, die er wirft,
vergrößern sich mit seiner Position.

Klatsch

Den besten Gesprächsstoff
bieten abwesende Gäste.

Pecunia non olet

Die besten Freunde
trägt man in der Brieftasche.

Vernunft

Bevor Du gegen den Strom schwimmst,
beschaffe Dir einen Rettungsring -
oder jemanden, der ihn Dir zuwirft.

Rückversicherung

Ängstliche Architekten
bauen Zugbrücken.

Führung

Wo der Abt trinkt, saufen die Mönche.

Lebenserfahrungen

Selbst ein außergewöhnlicher
Mundgeruch ist ein schlechter Gesellschafter!

-

Wer in Ruhe leben will,
sollte aufhören zu denken.

Weitblick

Weite Horizonte haben in der Provinz die schlechtesten Aussichten.

Dummheit

Verstand nutzt nur dem,
der ihn auch gebrauchen kann.

-

Einem hohlen Kopf fehlt oft gar nichts -
nur das Gehirn!

-

Besser ein leerer Magen
als ein leerer Kopf.

-

Ein hohler Kopf
lässt sich am leichtesten schütteln!

-

Der Kopf eignet sich besser zum Denken
als zum Schütteln.

-

Das Auftreten, Reden und Handeln
einiger Zeitgenossen
schenkt anthropologisch Interessierten
oftmals einen tiefen Einblick
in die Geschichte frühzeitlicher
Menschheitsentwicklung.

-

Wo ein Kluger nichts erreicht,
sollte man es mit einem Dummen versuchen.

-

Dummheit
zieht die schnellsten Schlüsse.

-

Selbst der Dümmste
findet noch einen,
der ihn für klug hält.

-

Sei klug -
und lass die Dummen
dumm sterben.

Die Texte auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck, auszugsweise Veröffentlichung oder kommerzielle Nutzung
ist nur mit vorheriger Genehmigung des Verfassers erlaubt.
Die private Nutzung mit Namensangabe des Autors ist gestattet!